blog.icewolf.ch

Let's talk about IT!
posts - 1616, comments - 295, trackbacks - 0

My Links

Archives

Post Categories

icewolf

SCOM 2007 R2 Cross Platform Monitoring (aka Linux Monitoring)

Hallo zusammen,

Mit System Center Operations Manager 2007 R2 (SCOM) wurde der "Cross Plattform" Support eingeführt. Es wurde also möglich Unix/Liux Computer zu Überwachen.

In diesem Blog Artikel zeige ich euch wie das funktioniert. Dabei sind folgende Schritte notwendig:

  • Installieren der Cumulative Updates
  • Konfigurieren von WinRM
  • Accounts anlegen
  • Profiles anlegen
  • Import CrossPlatform Management Packs (Cumulative Update 4)
  • Unix Management Packs Importieren
  • Discover Linux Computer

Installieren der Cumulative Updates

Am besten wir aktualisieren den SCOM 2007 R2 zuerst auf das aktuellste Cumulative Update 4.

Die Versionsnummern der Cumulative Updates von SCOM 2007 R2 werden im KB Artikel 2453149 aufgeführt.

  • Build 6.1.7221.61: System Center Operations Manager 2007 R2 Cumulative Update 4
  • Build 6.1.7221.49: System Center Operations Manager 2007 R2 Cumulative Update 3
  • Build 6.1.7221.15: System Center Operations Manager 2007 R2 Cumulative Update 2
  • Build 6.1.7221.13: System Center Operations Manager 2007 R2 Cumulative Update 1

Konfigurieren von WinRM

Damit das Cross Platform Monitoring klappt, muss WinRM für Basic Authentification aktiviert sein. Dies kann mit dem folgenden Befehlen überprüft oder konfiguriert werden:

winrm get winrm/config/client/auth
winrm set winrm/config/client/auth @{Basic="true"}

Accounts anlegen

Nun müssen zwei Linux Accounts angelegt werden ein "Action Account" (ein ganz normaler user unter Linux) und ein "Elevated Privileges Account" (also ein user mit Root Rechten). 

In den folgenden Screenshots wird gezeigt wie so ein User angelegt wird.

Unter Linux müssen diese Konten dann auch angelegt werden:

useradd [Accountname]
passwd [Accountname]

Profile anlegen

Nun müssen die eben angelegten Accounts mit Profilen verknüpft werden.

Den eben angelegten Account auswählen

Unter Class "Unix Computer Group" auswählen

Beim klick auf den ActionAccount geht ein weiteres Fenster auf.

Weil wir beim Anlegen des Accounts "more secure" ausgewählt haben, müssen wir dann nach dem Discovery hier noch die Linux Computer einfügen.

Import Cross Platform Management Packs

Nun müssen zuerst die Cross Platform Management Packs importiert werden. Diese werden beim Cumulative Update 4 in folgendem Ordner gespeichert:

C:\Program Files (x86)\System Center 2007 R2 Hotfix Utility\KB2449679\ManagementPacks

Import Linux Management Packs

So, nun können die Unix/Linux Management Packs importiert werden

Ich habe mal "Unix Core Library" und "Red Hat Enterprise Linux Server 5" ausgewählt. Falls noch weitere abhängigkeiten bestehen, können diese mit klick auf "resolve" aufgelöst werden

Die Linux Management Packs sind nun also erfolgreich importiert.

Discover Linux Computer

Jetzt können die Linux Computer im Netz gesucht werden.

Der Computer wird zwar gefunden, kann aber nicht ausgewählt werden, da CentOS nicht unterstüzt ist

Ein kleiner Hack welcher aber dann sicherlich von niemandem mehr Supportet ist. Aber ich will ja bloss mal das Cross Platform Monitoring austesten.

Beim Linux Computer (bei mir das CentOS 5.6) im File /etc/redhat-release

"CentOS release 5.6 (Final)" ersetzen durch "Red Hat Enterprise Linux Server release 5.2 (Tikanga)"

Nun klappt das Discover und ich kann den Agent installieren.

Falls der State für längere Zeit auf "Not Monitored" bleibt, hilft es den SCOM Agent auf dem Linux Computer mal neu zu starten.

/etc/init.d
./scx-cimd stop
./scx-cimd start

Und nun wird also mein Linux Computer im SCOM 2007 R2 überwacht.

Hier noch ein Screenshot vom Health Explorer.

Weitere Informationen:

Grüsse
Andres Bohren

Print | posted on Thursday, May 12, 2011 1:38 PM | Filed Under [ System Management Linux ]

Powered by:
Powered By Subtext Powered By ASP.NET