blog.icewolf.ch

Let's talk about IT!
posts - 1470, comments - 295, trackbacks - 0

My Links

Archives

Post Categories

icewolf

Friday, March 20, 2020

Migrate VM from ESX to Azure - Part 2

Hallo zusammen,

Dies ist der Part 2 vom Artikel. Den Part 1 könnt ihr hier nachlesen.

Ich starte ein Assessment und wähle die vier Server aus und fasse sie zu einer Gruppe zusammen. Das Resultat sieht dann so aus.

Man sieht, welche VM's ohne Probleme migriert werden können und wo es vielleicht noch Issues gibt. Ausserdem wird eine Schätzung der Kosten abgegeben.

Ich schaue mir den Server mit "Ready with conditions" an und sehe, dass es sich um ein EUFI stat BIOS boot handelt, welches jedoch während der Migration konvertiert werden kann.

In den Cost Details sieht man, welche Typen VM und Storage vom Assessment empfohlen werden. Dies aufgrund der Statistiken, welche vom VCenter abgezogen wurden.

Vorbereitungen Resource Group

In der Resource Group muss jetzt noch ein Virtual Network (VNET) installiert werden.

Replikation

Nun kann die Replikation eingerichtet werden. In der Übersicht von Azure Migrate -> Servers -> Replicate auswählen.

Auswahl des Hypervisors und der Migration Appliance

Die Informationen aus dem Assessment anwenden - so können die Empfehlungen der VM Typen und vom Storage übernommen werden (und natürlich auch angepasst werden).

Nun muss man wieder Region, Subscription, Resource Group sowie VNET und Subnet angeben. Wichtig: Das VNET muss in derselben Region wie die Resource Group sein, sonst ist es hier nicht sichtbar.

Nun werden die Empfehlungen aus dem Assessment angezeigt und man kann die Azure VM Size auswählen oder abändern

Das selbe gilt auch für den Storage.

In der Resource Group werden die obengenannten Ressourcen angelegt (Storage, KeyVault, ServiceBus).

Im Service Bus sieht man kurz darauf Aktivitäten

Und die Disk wird nun effektiv repliziert.

Migration der VM

Nun ist alles vorbereitet und die Migration kann beginnen. Einfauch auf "Migrate" klicken.

ESX Machine herunterfahren auswählen

Man kann die Schritte unter Migration Jobs mitverfolgen. Die Migration hat zwischen 20 und 30 Minuten gedauert. Während dieser Zeit war die VM auf dem ESX bereits ausgeschaltet.

Danach ist die VM mit der Disk und dem Netzwerkadapter sichtbar und eingeschaltet,

Ich aktiviere noch "Auto-shutdown" - Das Lab muss ja nicht dauernd laufen.

Nun können die Replikation gestoppt werden - die VM's sind ja erfolgreich migriert.

Grüsse
Andres Bohren

posted @ Friday, March 20, 2020 5:13 PM | Filed Under [ Virtualisation Azure ]

Migrate VM from ESX to Azure - Part 1

Hallo zusammen,

Mein HP ML350e Server ist nun auch schon fast 7 Jahre alt. Deshalb habe ich beschlossen ein paar VM's nach Azure zu verschieben.

Um erstmal ein paar Erfahrungen zu sammeln, migriere ich die vier Virtual Machines aus meinem LAB. Ich habe mich entschieden, die VM's mit Azure Migrate zu migrieren.

Ich habe Azure Migrate in meiner Subscription in die Resource Group "LAB" hinzugefügt.

Mit "Add Tools" ein Migrations Projekt erstellen.

Nun muss die Subscription und die Resource Group ausgewählt werden. Ausserdem einen Namen für das Migrationsprojekt vergeben werden und eine Region ausgewählt werden.

Fürs Assessment "Azure Migrate: Server Assessment" auswählen

Für die Migration "Azure Migrate: Server Migration" auswählen

Nun müssen erstmal die Server entdeckt werden. Das macht man mit "Discover"

Meine Server laufen auf einem VMware ESXi Server. Ich probiere mal agentless replication aus. Danach kann man eine OVA Appliance herunterladen.

Installieren der OVA Appliance

Auf dem ESX erstellt man eine neue Machine und wählt OVA aus

Die VM erhält einen Namen und man wählt die heruntergeladene OVA Datei aus.

Datenspeicher für die VM auswählen

Netzwerk und VMDK Ausprägung auswählen

Los geht's...

Konfigurieren der Migration Appliance

Die Machine startet automatisch.

Nun muss man ein Kennwort für den Administrator Account vergeben.

Danach startet der Internet Explorer automatisch und der Wizard für die Einrichtung startet.

Dabei wird auch die neueste Version vom Azure Migration heruntergeladen und installiert.

Das Update erfordert einen Neustart der Applikation - der Server muss nicht neu gestartet werden.

Nun muss man das VSphere Virtual Disk Development Kit heruntergeladen und entpackt werden. Praktisch mit dem Link zum download.

Danach muss man sich bei Azure anmelden, welche auf die Subscription, bzw die Resource Group berechtigt ist, und dort das oben erstellte Migrationsprojekt angeben.

Leider unterstützt die Migration Appliance keinen ESXi Server. Nun ist wohl auch klar, weshalb ich kürzlich die VMware vCenter Server Appliance installiert habe.

Mit dem vCenter klappt es dann auch

Ich überspringe die Credentials und lasse die VM's discovern.

Um sicherzugehen, dass alle Disks der VM's erkannt werden sollte man dort noch die SAN Policy konfigurieren.

diskpart
SAN Policy=OnlineAll

Nach einer weile sieht man dann in Azure die VM's welche auf dem ESXi, beziehungsweise im vCenter eingebunden sind.

Grüsse
Andres Bohren

posted @ Friday, March 20, 2020 4:38 PM | Filed Under [ Virtualisation Azure ]

Powered by:
Powered By Subtext Powered By ASP.NET